Nicht mehr unterstuetzte Verhaltensweisen und Zustaende
« jammer, jammer, jammerEurovision Song Contest 2011 »

Offenlegen von Nebeneinkuenften

  04.06.11 15:29, von , Kategorien: main

"Ein Hotel ist ein Beherbergungs- und Verpflegungsbetrieb für Gäste gegen Bezahlung."
So stehts bei Wikipedia. In letzter Zeit konnte ich aber feststellen, dass mitnichten die Vermietung von Zimmern die Haupteinnahmequelle von Hotelbetrieben ist. Abgesehen davon, dass ich unlaengst bei einer beabsichtigten Uebernachtung in einer deutschen Grossstadt mit sogenannten Messepreisen konfrontiert wurde (die Rate fuer die Uebernachtung liegt in etwa um 500 % hoeher als an "normalen" Tagen), gibt es doch sehr erklekliche Nebeneinkuenfte fuer so ein Hotelbetrieb:

Fruehstuecksbuffet - ohne mit der Wimper zu zucken werden mittlerweile zwischen 18 und 36 Euro pro Person fuer einen Besuch bei einem Fruehstuecksbuffet abkassiert. Mein Bedarf an Fruehstuecksutensilien liegt bei einer Tasse Kaffee und zwei Broetchen. Ich weiss, ich koennte fuer den Pauschalpreis noch viel mehr konsumieren, aber fuer 36 Euro kann ich auch eine ganze Baeckerei leer kaufen. In genau so eine fuehrt mich auch der Weg, sofern eine im Hotel in der Naehe ist. Oder die Fruehstueckspreise werden bei der Hotelauswahl vor Reiseantritt beruecksichtigt.

Internetbenutzung - meist von einem Fremdanbieter organisiert kostet die Benutzung von WLAN oder Kabel zwischen 5 Euro pro Stunde oder 25 Euro pro Tag. Soviel bezahlt man normalerweise fuer den ganzen Monat zu Hause. Als Alternative ergibt sich hier der UMTS-Stick bei mitgebrachtem Laptop. Oder das Smartphone fuer die kleine Surfstunde

Parken - Es tut mir leid, dass ich auch noch mit dem Auto in die Stadt fahren muss, um im Hotel in der Stadt zu uebernachten. Legitimerweise werden nochmal bis zu 36 Euro pro Nacht berechnet, damit das Auto in einer Hoteltiefgarage schlafen kann. Es kostet so mindestens halb so viel wie die Uebernachtung im Zimmer - und verbraucht auch nur halb so viel Platz

Fahrradverleih - Nicht nur ein Aergernis im Hotel, andererseits muss man ueberhaupt froh sein, wenn sowas angeboten werden. Bis zu 10 Euro pro Tag kostet der Verleih eines Fahrrads, was vielleicht selbst noch einen materiellen Wert von 30 Euro hat. Es liegt dennoch immer kurz an der Wirtschaftlichkeitsgrenze, ob man sich ein Fahrrad vor Ort kauft oder eine Woche lang ausleiht. Geht eigentlich bloss im Centerparc. Oder vielleicht doch mal einen Fahrradgepaecktraeger fuers Auto kaufen.

Restaurants - Alarmierend. Es gibt immer mehr Restaurant mit Kunstessen im Angebot. Die Preise bewegen sich um die 25 Euro bei einer minimalen Belegung des Tellers mit Nahrungsmitteln. Auch ein weit verbreitetes Uebel in so manchen Hotelbetrieben.

Fazit: Augen auf bei der Hotelreservierung! Es gibt noch eine Menge gute Hotels mit gutem Service und freundlichen Personal. 5 Sterne sind aber kein Garant dafuer. Eine Auswertung zur Hotelklassifizierung (das mit den Sternen) findet man demnaechst auf http://hotel.eumel.de

Dieser Eintrag wurde eingetragen von und ist abgelegt unter main.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
 << <   > >>

Suche

Kategorien

Inhalte

powered by open-source CMS software
 

©2018 by Frank Kloeker

Kontakt | Hilfe | Blog skins by Asevo | blog software | web hosting